1. Lieber Besucher,

    wir dürfen Dich in unserem Webhosting-Forum herzlich begrüßen.

Celeros.de Mahnung und Inkasso trotz Zahlung keine Antwort seit Wochen alles Down

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Hosting-Anbietern" wurde erstellt von klarmacker, 11 März 2016.

  1. klarmacker
    Offline

    klarmacker Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Tag

    Das die Firma Celeros recht Günstig ist, ist mir klar. Das der Support darunter leiden muss sollte das aber nicht heißen.
    Mir wurde vorgeworfen ich hätte meine Rechnungen nicht bezahlt. Eine Zahlungserinnerung oder eine Mahnung habe ich nie erhalten.
    Ich habe direkt einen Brief vom Inkasso erhalten. Diesem habe ich Bewiesen das ich die Rechnung gezahlt habe. Nun ist das Inkasso mit Celeros dran zu klären was da Los ist,
    Dies ist nun seit einer Woche hinfällig, von Celeros bekomme ich nur Standard Mails das es an die entsprechende Abteilung weitergeleitet wurde, Von der Buchhaltung erhalte ich seit Wochen keine Antwort zu diesem Thema...
    Support Ticket wurden früher schon Tageweise hinausgeschoben und man musste Wochen auf eine Antwort warten, Günstig sollte nicht gleich schlecht bedeuten.
    Die Firma wirbt nicht mehr mit der Webhostlist Community weil dort die Bewertungen alle vernichtend sind und das Forum voll mit Beschwerden.

    Das ist doch kein Zustand. Jetzt ist meine gesamte Homepage down und der Mail verkehr gleich mit.
    Telefonisch ist ja seit Jahren keiner mehr dort erreichbar.

    Wer kann mir da Helfen?

    Besten Dank
    Michele
     
  2. marco
    Offline

    marco Admin Hosttalk Mitarbeiter

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Michele,

    erst mal hast du ja vom Inkasso Unternehmen nichts zu fürchten, wenn du die Rechnung bezahlt hast. Ich würde denen das einfach mit einem Kontenauszug nachweisen.

    Dann würde ich Celeros eine Frist setzen, dass die dich wieder freischalten.

    Sollte das nicht funktionieren am besten an die Denic wenden.
     
    klarmacker gefällt dies.
  3. klarmacker
    Offline

    klarmacker Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo

    ja natürlich dem Inkasso habe ich es jetzt 2 mal gesendet, diese haben bis Mittwoch die Frist gesetzt. Was mir nicht viel Hilft da jetzt alles gesperrt ist...
    Celeros habe ich natürlich immer in Kopie der Mails gesetzt, aber ausser einer Mail das das Ticket an die Buchhaltung gegangen ist kommt nicht viel...

    Dies war am 02.03.2016
    Billing habe ich natürlich auch genutzt, dort erhalte ich

    Sorry das ich nicht wirklich Seriös or bin ich einfach nur zu verwöhnt?

    Gruss Michele
     
  4. marco
    Offline

    marco Admin Hosttalk Mitarbeiter

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Michele,

    ich würde das immer via Einschreiben Einwurf senden und beim Inkasso selbst anrufen und den Sachverhalt schildern.
    Danach am besten noch ein Einschreiben an Celeros. Sollte sich hier dann nichts tun einfach nochmal Bescheid sagen hier im Forum.
     
    klarmacker gefällt dies.
  5. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Warum Kosten verursachen? Inkasso, kann sowieso nichts machen! Und wenn man alle Rechnungen gezahlt hat, dann hat man auch vor Gericht nichts zu befürchten.
     
    klarmacker gefällt dies.
  6. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    33
    Ja schon, aber der Kunde hat keinen Zugriff auf seine Daten. Wenn er nachweislich seine Verbindlichkeiten erfüllt hat, muss er auch den Zugriff erhalten, ansonsten ist der Provider sogar schadenersatzpflichtig. Wenn es Eilbedarf gibt (z.B. weil ansonsten Google-Positionen verloren gehen, weil Verdienstausfälle in einem Shop entstehen) kann man notfalls auch damit sofort zu Gericht und per einstweiliger Verfügung die Freischaltung erzwingen. Der Kunde hat - vorausgesetzt er hat seine Rechnungen bezahlt - nichts zu befürchten. Im Gegenteil: Er könnte hier dem Provider ganz ernsthafte Schwierigkeiten machen durch eine EV und Feststellungsklage und der Klage auf Herausgabe seiner Daten und Domain.
     
    klarmacker gefällt dies.
  7. klarmacker
    Offline

    klarmacker Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Tag

    Ich gehe am Montag zum Anwalt, ich habe einen Rechtsschutz der soll sich darum Kümmern.

    Besten Dank für eure Hilfe
    Gruss
    Michele
     
  8. Ferell
    Offline

    Ferell Neues Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo. Ich würde in diesem Fall als aller ersters mal sämtliche weiteren Zahlungen einstellen. Wenn du alo einen Dauerauftrag für den Anbieter hast, gleich stornieren, sonst hast du am Ende noch mehr Kosten und dein Account bleibt trotzdem gesperrt.. Natürlich solltest du schriftlich ankündigen, dass du alle weiteren Zahlungen einstellst bis der Dienstleister seiner Vertragspflicht wieder nachkommen wird.

    F.F.
     
  9. klarmacker
    Offline

    klarmacker Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sorry es wird immer Dubioser

    Von meinen nachweislich Überwiesenen 40.13 Euro wären nur 15.63 angekommen. 24.50 scheinen wohl Gebühren zu sein wobei die Sepa Zahlung mich einen Franken gekostet hat...

    Es ist nun weiter an den Anwalt, sobald ich wieder Zugriff habe wechsel ich!

    Das kann es echt nicht sein...

    Gruss
    Michele
     
  10. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    33
    Sie sind in der Schweiz? In dem Fall müssen Sie selbst dafür Sorge tragen, dass der Empfänger der Zahlung keine Gebühren dafür zahlen muss. Sie können nämlich auf der Auslandsüberweisung angeben, dass sie die Gebühren der Überweisung tragen einschließlich der Gebühren, die der Empfänger zahlen muss. Die Schweiz gehört zum SEPA-Raum, deren Banken sind jedoch, weil sie kein EU-Land ist, nicht dazu verpflichtet, sich an die SEPA-Regelungen zu halten. Nur wenige Schweizer Banken bieten kostenfreie SEPA-Überweisungen an, u.a. die Post. Wenn Sie von einer anderen Bank aus überweisen, erzeugen Sie beim Empfänger u.U. hohe Auslandszahlungsgebühren. In jenem Fall nutzt natürlich auch der Anwalt oder die Klage nichts. Denn eine Zahlung ist eine Bringschuld. Sie müssen sicherstellen, dass das, was Sie dem Empfänger schulden, bei ihm auch ankommt. Lediglich verkehrsübliche geringe Buchungskosten sind davon ausgenommen.
    Der Fall klingt nun wieder ganz anders als zu Beginn, wo Sie schreiben, dass Sie vollständig an Celeros bezahlt haben. Wenn das nicht der Fall ist, ist der Provider sicher berechtigt, den Webspace zu sperren, bis die Zahlung vollumfänglich eingetroffen ist.
     
  11. klarmacker
    Offline

    klarmacker Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wie gesagt mit wurde die Sepa Zahlung mit 1 Franken verrechnet, die Gebühren habe ich getragen.
    Ich bin ja nicht für den Vertrag mit der Bank zuständig...

    Mitteilung meiner Bank
     
  12. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,
    ich würde die restliche Zahlungen unter Vorbehalt zahlen, sodass Sie wieder Zugriff auf Ihre Webseite erhalten. Erst dann würde ich den Anwalt beauftragen, die evtl. zuviel entrichteten Zahlungen zurück zu fordern.

    Direkt über den Anwalt wird extrem lange dauern. Davon haben Sie nichts. Des Weiteren müssten Sie, wenn Sie aus der Schweiz sind, einen Anwalt aus DE beauftragen. Die Schweizer Anwälte werden die deutschen Gesetze wohl nicht kennen.
     
  13. klarmacker
    Offline

    klarmacker Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo
    Ich habe einen Rechtsschutz, somit ist dies nicht mehr mein Problem. Bezahlt habe ich alles und die Homepage sollte bald Freigegeben werden, dennoch bin ich mit solch einem Geschäftsgebaren nicht einverstanden. Es gibt diverse Ärgernisse auch auf Webhostlist. Ich habe meinen vollen Rechnungsbetrag per SEPA Zahlung geleistet.

    Für mich hat sich das erledigt, ich habe schnell gemerkt was Support bedeutet, für mich ist es nicht Tragbar das ein mal die Woche Buchhaltungstickets bearbeitet werden,
     
  14. Moeller-Hosting
    Offline

    Moeller-Hosting Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Bei der Bank Coop kann man einen Hacken setzten
    SEPA (bedingt EUR, BIC, IBAN, Zugunsten von, Gebührenteilung)
    So entstehen keine kosten
     
Anzeige:

Die Seite empfehlen

_

Hosttalk Logo
© by hosttalk.de
Powered by hosttest.de