1. Lieber Besucher,

    wir dürfen Dich in unserem Webhosting-Forum herzlich begrüßen.

Domain nach Providerwechsel nicht mehr erreichbar

Dieses Thema im Forum "Alles rund um Hosting" wurde erstellt von mrrobot, 8 Juni 2017.

  1. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo community,

    Ich habe ein Problem dass ich seit einer Woche versuche zu lösen.
    Und zwar habe ich einen Serverumzug vorgenommen von einem Root Server zu einem SSD Cloud Server.

    Ich habe dafür einen Umzugsservice genutzt die alles migriert haben.
    Nun als alles bereit war habe ich den Namserver bei den Domains hinterlegt.

    Das Problem ist nun dass die Domain aus dem Büronetzwerk nicht zu erreichen ist und auch keine Emails abgerufen werden können.

    Aber sonst ist die Seite von überall aus erreichbar.

    Wenn im Büronetzwerk VPN aktiviert wird ist die Seite ebenfalls erreichbar aber Outlook kann dann trotz VPN keine Emails abrufen und versenden.

    Verzeiht mir ich weiss noch nicht ob ich hier volle Links posten darf deswegen hier: goo.gl/q8KjQI

    Das ist die Seite um die es sich handelt.

    Die Nameserver Einträge sind schon 8 Tage her und sollten letzendlich komplett aktiv sein.

    Ich habe mich mit dem neuen Anbieter in Verbindung gesetzt und ausgeschlossen dass es ein Problem ihrerseits ist.

    Ebenso mit dem Internet Provider wo die Domains registriert sind.
    Auch hier ist ein Fehler ihrerseits ausgeschlossen.

    Letzendlich auch noch die Deutsche Telekom, es kam ein Techniker der konnte aber auch nicht weiterhelfen.

    Irgendwo existiert ein Problem dass ich nicht lokalisieren kann, deswegen bitte ich euch um eure Hilfe.

    Im Büro ist ein Speedport W 921 V im Einsatz, was ja nicht viele Einstellungsmöglichkeiten bietet, und zudem ein Unmanaged Switch von Netgear GS116GE.

    Ich habe es mit Firewalls deaktivieren versucht und Port Freigabe am Client beides erfolglos.

    Jetzt weiss ich nicht mehr was ich noch tun kann.

    Habt Ihr eventuell Erfahrung mit solchen Problemen geemacht und würdet mir weiterhelfen?

    Vielen Dank im Vorraus.
     
  2. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sie könnten z.B. mit
    # tracert <domainname>
    prüfen, ab welchem Hop keine Antwort mehr erfolgt. Daraus lässt sich ableiten, wo man weiter nach der Ursache suchen muss.
    Läuft auf dem Server Fail2Ban?
     
    mrrobot gefällt dies.
  3. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Bitpalast, danke für deine Antwort,
    auf dem Server läuft Fail2Ban nicht.
    und traceert hat folgendes ergeben:
    Routenverfolgung zu nail-artists.com [213.9.21.0]
    über maximal 30 Hops:

    1 23 ms 24 ms 22 ms 10.0.192.1
    2 23 ms 23 ms 23 ms 178.162.209.189
    3 23 ms 23 ms 23 ms 178.162.223.144
    4 23 ms 23 ms 23 ms 46.165.255.168
    5 24 ms 24 ms 24 ms 213.46.179.145
    6 28 ms 28 ms 28 ms 84.116.133.98
    7 49 ms 28 ms 28 ms 84.116.196.30
    8 28 ms 29 ms 28 ms 84.116.196.101
    9 54 ms 29 ms 30 ms 5.147.248.90
    10 28 ms 37 ms 28 ms 212.46.96.195
    11 41 ms 28 ms 28 ms 212.46.115.26
    12 28 ms 28 ms 28 ms 213.9.21.0

    Und hier ist die nslookup Abfrage:

    [2017-06-08 12:49.36] ~
    [ITHOUSING.IT-HOUSING] ➤ nslookup nail-artists.com

    Name: nail-artists.com
    Address 1: 213.9.21.0 nailartists.rackspeed-cloud.de


    Es erfogt immer eine Antwort soweit ich dasd sehen kann oder nicht?

    Danke nochmals
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juni 2017
  4. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Häufigste Fehlerursache bei den beschriebenen Symptomen ist, dass in einem Speedport Router die "Liste sicherer Mailserver" keinen Eintrag für den verwendeten Mailserver enthält und Outlook per IMAP auf Postfächer zugreifen soll. Dadurch wird der Port vom Router blockiert. Im W 921 V gibt es allerdings diese Liste nicht. Zwei Fragen, die vielleicht auch anderen Foren-Lesern helfen, das Problem besser zu verstehen:
    - Was genau verstehen Sie unter "Im Büro wurde VPN aktiviert"? Wohin verbindet sich das VPN und inwiefern beeinflusst das die Postausgangsserver-Route, die in Outlook konfiguriert wurde?
    - Was genau passiert, wenn Sie versuchen, eine Mail zu empfangen oder zu versenden? Zeigt Outlook eine Fehlermeldung? Welche genau?

    Sie könnten als nächsten Lösungsschritt überprüfen, ob Ihr Computer grundsätzlich mit Port 25, 465, 587, 993 und 995 mit Ihrem Postausgangsserver kommunizieren kann. Via Eingabeaufforderung:
    # telnet <domainname> <portnummer>
    Falls der telnet Client nicht aktiviert ist, via "Programme" in der "Systemsteuerung" von Windows als Windows-Komponente "Telnet-Client" aktivieren, dann noch einmal versuchen.
    Falls telnet eine Verbindung erstellen kann, sehen Sie eine Antwort vom Mailserver. Falls nicht, kommt ein Timeout. Im ersten Fall wissen Sie, dass das Problem durch das Outlook-Profil verursacht wird, im zweiten Fall, dass Router oder eine Software den Port blockieren.
     
  5. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Darauf möchte ich folgendes Antworten, aber vorher möchte ich noch hinzufügen, dass es nicht nur um den Email Empfang- und Versand geht,
    es ist nicht möglich unseren Onlineshop zu erreichen unter der Domain bzw. mehrerer Domains die alle auf den Shop zeigen. Dies ist nur dann nicht möglich wenn versucht wird über das normale Internet der Firma eine Verbindung hergestellt zu werden.

    #Diese Fehlermeldung wird von Outlook ausgegeben:

    Fehler (0x80040900) beim Ausführen der Aufgabe "support@nail-artists.com - Nachrichten werden empfangen": "Der eingegebene Servername wurde im Netzwerk nicht gefunden. (Das Netzwerk steht möglicherweise gerade nicht zur Verfügung.) Überprüfen Sie den Namen und die Netzwerkverbindung."
    Fehler (0x80040900) beim Ausführen der Aufgabe "it@nail-artists.com - Nachrichten werden empfangen": "Der eingegebene Servername wurde im Netzwerk nicht gefunden. (Das Netzwerk steht möglicherweise gerade nicht zur Verfügung.) Überprüfen Sie den Namen und die Netzwerkverbindung."


    220-nailartists.rackspeed-cloud.de ESMTP Exim 4.89 #1 Thu, 08 Jun 2017 13:11:43 +0200
    220-We do not authorize the use of this system to transport unsolicited,
    220 and/or bulk e-mail.

    Ich habe die ports überprüft und folgendes erhalten:

    220-nailartists.rackspeed-cloud.de ESMTP Exim 4.89 #1 Thu, 08 Jun 2017 13:11:43 +0200
    220-We do not authorize the use of this system to transport unsolicited,

    Es kommt eine Antwort vom Server, also müsste es der erste von Ihnen beschriebene Fall sein.
    Aber ein fehlerhaftes Outlook Profil sollte ja die Verbindung zum Domain durch einen Browser blockieren.

    Ich bin weiterhin offen für jegliche Hilfe weil ich momentan ziemlich ratlos bin.

    Danke
     
  6. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sie bekommen also mit ping, tracert sowie telnet Tests jeweils eine Verbindung zum Server. Das heißt, dass das Problem weder auf dem Server, noch im Netzwerk liegt. Ansonsten bekämen Sie via Telnet gar nicht erst das Connect zum Host. Bestätigen Sie das, um sicherzugehen, indem Sie von einem Smartphone aus per WLAN über Ihren Router eine E-Mail- oder Browsing-Verbindung zu Ihrem Host herstellen. Gelingt diese Verbindung, wissen Sie sicher, dass eine Einstellung auf Ihrem Computer den Fehler verursacht, und können sich alle weiteren Tests an anderen Stellen sparen.

    Sie bekommen keine Verbindung, wenn Sie Ihre Domain via Browser oder Mail-Software von Ihrem Computer aufrufen? Das bedeutet, dass eine Einstellung, die Einfluss auf alle Verbindungen nimmt, die Anwendungsprogramme herstellen, die Verbindung stört. Vorschläge in dieser Reihenfolge nach Wahrscheinlichkeit:
    - DNS-Einstellungen sind falsch
    - Ihr VPN-Client stört
    - Proxy-Einstellungen im Browser (die beeinflussen in Windows nicht nur den Browser, sondern auch alle anderen Internetverbindungen).
    - Antiviren-Software
    - Trojaner, der Aufrufe umleitet

    Mögliche nächste Schritte, um das Problem weiter einzugrenzen:
    - DNS-Einstellungen in der Netzwerk-Konfiguration prüfen und ggf. ändern, z.B. auf Google Nameserver 8.8.8.8 und 4.4.4.4
    - VPN-Client komplett von einem betroffenen System entfernen
    - Proxy-Einstellungen prüfen und eventuell eingerichteten Proxy entfernen (Einstellungen -> Netzwerk & Internet -> Tab "Proxy")
    - Kurze Zeit (zum Testen) Antiviren-Software komplett abschalten
     
  7. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @Bitpalast erstmal möchte ich korrigieren und zwar folgendes:

    Mit aktiver VPN Verbindung:

    Ping wird ausgeführt für nail-artists.com [213.9.21.0] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 213.9.21.0: Bytes=32 Zeit=31ms TTL=52
    Antwort von 213.9.21.0: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=52
    Antwort von 213.9.21.0: Bytes=32 Zeit=28ms TTL=52
    Antwort von 213.9.21.0: Bytes=32 Zeit=29ms TTL=52

    Ping-Statistik für 213.9.21.0:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 28ms, Maximum = 31ms, Mittelwert = 29ms

    Mit inaktiver VPN Verbindung:

    Ping wird ausgeführt für nail-artists.com [213.9.21.0] mit 32 Bytes Daten:
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.

    Ping-Statistik für 213.9.21.0:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 0, Verloren = 4
    (100% Verlust),

    Und mit mobilen Endgeräten die mit dem WLAN verbunden sind ist eine Verbindung oder mail Abruf und Versand auch nicht möglich. Nur wenn diese im mobilen Netz sind (LTE usw.)

    #DNS Server habe ich testweise auch auf Google gesetzt gerade eben ohne Erfolg.
    #Den VPN Client habe ich erst nachträglich installiert als die Verbindung schon nicht mehr ging.
    #Es ist kein Proxy eingerichtet.
    #Antiviren Software habe ich auch deaktiviert komplett bzw auch deinstalliert und neugestartet.
     
  8. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das heißt, das vorherige Test-Ergebnis aus dem ersten Test, nämlich traceroute, stimmt auch nicht? Wenn ein Ping nicht geht, kann auch ein traceroute nicht gehen. Fangen wir nochmal von vorn an: Was ergibt
    # tracert <domainname>
    bei abgeschaltetem VPN?

    Ist ACL im Router aktiv, d.h. kann es sein, dass sich das Smartphone nicht über den Router mit dem Internet verbinden kann, weil die Mac-Adresse des Smartphones dort nicht freigeschaltet ist? Ansonsten machen nämlich die Testergebnisse, die bisher mitgeteilt wurden, keinen Sinn. Wenn tracert, ping und telnet alle drei Ergebnisse vom PC liefern, ist es nicht möglich, dass der Router die Verbindung stört. Entsprechend muss dann auch ein Smartphone am Router die Verbindung herstellen können.

    Weiterhin deutet nun alles auf ein VPN-Problem hin.
     
  9. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @Bitpalast nein auf dem Speedport ist keine ACL aktiv.
    Ich muss wohl die VPN Verbindung noch aktiviert gehabt haben als ich traceroute abgefragt habe.
    Mit deaktivierter VPN bekomme ich die Fehlermeldung was mehr Sinn macht:
    1 <1 ms <1 ms <1 ms speedport.ip [192.168.2.1]
    2 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
    3 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
    4 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
    5 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
    .....

    Ich habe auch VPN entfernt um es zu testen jedoch hat es nichts weiter gebracht.
    Oder gibt es noch andere Möglichkeiten zwecks VPN?
     
  10. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Was ist denn der Endpunkt vom VPN? Geht das VPN auch zum Host mit dem Webspace oder woanders hin?
     
  11. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @Bitpalast Endpunkt vom VPN ist der Host mit dem Webspace ja.
     
  12. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich habe auch nochmal wegen einer blockeierung mich erkundigt, und habe bestätigt bekommen dass es keine Blockierung gibt
    Der Hoster teilte mir auch folgendes mit:

    > es ist wie ich vermutet habe. Ihr Speedport scheint entweder defekt zu sein oder falsch konfiguriert zu sein. Hintergrund meiner Annahme ist die Tatsache das der Traceroute direkt nach dem ersten Hop abbricht, dieser müsste mind. bis zum Hop 10 (in meinem Screenshot) laufen da hier unser Netzwerk beginnt. Alles was davor liegt gehört zu Ihrem DSL-Anbieter.

    Das weist daraufhin dass es ein Fehler im Firmennetzwerk sein muss aber nach Überprüfung fast allen Möglichkeiten wird es sehr schwierig noch etwas zu finden.
     
  13. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dann ist das technisch so wie beschrieben nicht möglich. Laut tracert verlässt kein Datenpaket überhaupt den Router. Sie übersehen eine Information oder haben noch eine weitere Falsch-Informationen in den Angaben.
    - Sie können andere Websites erreichen, also ist der Standardport 80 offen und müsste entsprechend auch die Verbindung zu Ihrer Website ermöglichen.
    - Ihre Website ist im Internet von anderen Anschlüssen aus erreichbar, d.h. serverseitig wird der Standardport ebenfalls nicht blockiert.
    - Ihr Server nutzt keine IP-Firewall wie z.B. Fail2Ban, entsprechend kann Ihre IP-Adresse nicht gesperrt sein.
    - Ihr Host sperrt auch ganz konkret die IP Ihres Anschlusses nicht, ansonsten könnte sich auch das VPN nicht verbinden.
    - Das Problem bestand schon bevor Sie Ihr VPN aufgesetzt haben, d.h. es liegt auch nicht an der VPN-Konfiguration.
    - Ihr Router blockiert den Traffic von und ins Internet nur zu Ihrer eigenen Domain (siehe traceroute), aber allen anderen Traffic nicht.
    - Sie schreiben, Firewall und Port-Weiterleitungen im Router seien aus oder nicht konfiguriert.

    Das ist so nicht möglich. An den Informationen stimmt etwas nicht.

    Als nächsten Lösungsschritt sollten Sie
    - entweder Ihren Router auf den Werkszustand zurücksetzen (Einstellungen > Problembehandlung > Alle Einstelungen zruücksetzen) und danach lediglich den DSL-Internetzugang neu grundeinrichten.
    Das soll sicherstellen, dass im Router tatsächlich nur die Standardeinstellungen gesetzt sind. Ändern Sie nichts an den Firewall-Voreinstellungen, fügen Sie keine Port-Freigaben, Port-Weiterleitungen o.ä. hinzu. Tragen Sie kein dynamisches DNS ein.
    - oder sich einen anderen Router anderswo ausleihen und ersatzweise verwenden.
     
  14. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @bitpalast den Router habe ich jetzt auch auf die Werkseinstellungen gesetzt und neu nur die Zugangsdaten eingerichtet.
    Das Problem besht weiterhin.

    - Sie können andere Websites erreichen, also ist der Standardport 80 offen und müsste entsprechend auch die Verbindung zu Ihrer Website ermöglichen.
    Ja
    - Ihre Website ist im Internet von anderen Anschlüssen aus erreichbar, d.h. serverseitig wird der Standardport ebenfalls nicht blockiert.
    Ja
    - Ihr Server nutzt keine IP-Firewall wie z.B. Fail2Ban, entsprechend kann Ihre IP-Adresse nicht gesperrt sein.
    Ja
    - Ihr Host sperrt auch ganz konkret die IP Ihres Anschlusses nicht, ansonsten könnte sich auch das VPN nicht verbinden.
    Ja, wurde mir bestätigt
    - Das Problem bestand schon bevor Sie Ihr VPN aufgesetzt haben, d.h. es liegt auch nicht an der VPN-Konfiguration.
    Ja, deswegen musste der VPN erst installiert werden.
    - Ihr Router blockiert den Traffic von und ins Internet nur zu Ihrer eigenen Domain (siehe traceroute), aber allen anderen Traffic nicht.
    Genau
    - Sie schreiben, Firewall und Port-Weiterleitungen im Router seien aus oder nicht konfiguriert.
    Die Firewall vom Speedport ist nicht deaktivierbar, aber es sind keine Filter konfiguriert. Eine Portfreischaltung habe ich eingerichtet gehabt auf die Anmerkung des Hosters hin hat aber auch nichts genützt.
     
  15. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Haben Sie versucht, ein tracert auf die IP-Adresse anstelle des Domainnamens zu machen? Funktioniert das?
     
  16. mrrobot
    Offline

    mrrobot Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @Bitpalast ja das habe ich auch versucht ich erhalte die selbe Fehlermeldung wie bei dem Domainnamen.
     
  17. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wenn der Router auf Werkseinstellungen steht, woher sollte er dann wissen, dass genau eine bestimmte Domain blockiert werden soll?

    Irgendeine weitere Information fehlt oder eine der bisher gelieferten Informationen stimmt nicht. Vor allem deshalb, weil die Verbindung auch mit dem Smartphone-Test nicht funktioniert. Es kann also nicht an einer Software auf dem Bürocomputer liegen.

    Sie könnten jetzt noch versuchen, probeweise einen anderen Router zu verwenden, aber vermutlich nutzt das auch nichts, weil ein weiterer, unbekannter Faktor eine Rolle spielt.
     
Anzeige:

Die Seite empfehlen

_

Hosttalk Logo
© by hosttalk.de
Powered by hosttest.de