Anzeige:
Robhost
  1. Lieber Besucher,

    wir dürfen Dich in unserem Webhosting-Forum herzlich begrüßen.

Hosting von der Steuer absetzen?

Dieses Thema im Forum "Hosting Beginner Forum" wurde erstellt von Doro, 28 Mai 2015.

  1. Doro
    Offline

    Doro Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen.
    Ich habe ein eigenes Straßencafé und möchte für dieses eine eigene Webseite aufsetzen lassen. Die Webseite ist dementsprechend für werbliche und nicht für private Zwecke. Kann man in diesem Fall die Kosten für das Hosting - ähnlich wie Bürokosten - von der Einkommenssteuer absetzen? Brauche ich dann beim Hoster einen speziellen Tarif für Gewerbetreibende oder ist das egal?

    Viele liebe Grüße, Doro
     
  2. MichaelSchinzel
    Offline

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
    Ja. Das wären normalerweise Werbekosten, denn die Webseite wird ja dazu verwendet um neue Kunden zu werben und sich im Internet zu präsentieren vergleichbar zu Plakatwerbung.
     
  3. spider
    Offline

    spider Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Klar kann man eine Webseite als Gewerbetreibender von der Steuer absetzen. Einen speziellen Tarif braucht es dazu nicht. Einfach die Kosten für das normale Webspace Paket angeben.

    Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass man sogar als Privatperson eine Hosting absetzen kann, wenn man sich beispielsweise eine Webseite hat, auf der man sich selbst für potenzielle Arbeitgeber präsentiert, etwa als Online Lebenslauf oder ähnliches. Auch das würde zu Werbungskosten zählen und die kann man auch als Privatperson angeben.
     
  4. Doro
    Offline

    Doro Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo ihr beiden.

    Vielen Dank für die Infos. Dass ein eigenes Portfolio möglicherweise auch als Privatperson von der Steuer absetzbar ist, ist übrigens auch ein super Tipp. Für mich persönlich zwar momentan nicht so relevant aber für meinen Neffen, der sich gerade für eine Ausbildungsstelle als Fotograf bewirbt und sich überlegt hat, eine Seite für seine Bilder zu veröffentlichen. Das würde ja dementsprechend darunter fallen, oder?

    Wenn wir schon bei dem Thema sind: Welchen Hoster würdet ihr für so ein Fotografen-Portfolio empfehlen? Er möchte das Ganze gern mit Wordpress machen, so wie meine Seite auch mit Wordpress aufgesetzt werden soll (das macht er für mich). Eventuell könnten wir uns ja auch einen Webspace teilen, bzw. ich könnte seine Seite mit auf meinen Webspace mit raufnehmen, dann müsste er dafür nichts extra zahlen. Ist sowas möglich?

    Viele Grüße, Doro
     
  5. Ralf33
    Offline

    Ralf33 Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Da nicke ich auch ab. Die Werbungskosten sind bei der Steuererklärung unglaublich umfangreich. Und gerade das FA fragt nach Bewerbungen. Und wenn ja, wofür und wann, etc. Selbst Portokosten, Bilder oder Mappen sind dabei inbegriffen. Und so eine Webseite präsentiert den eigentlichen Bewerber. Natürlich schaut das FA genauer hin, um welche Webseite es sich da handelt. Nicht dass Du selbst dort irgendwelche Landschaftsbilder ausstellst, aber eigentlich Bäcker von Beruf bist.

    Warum möchtest Du Dir denn einen Webspace teilen? Geht es Dir dabei generell nur um die Kosten?
     
  6. stolzihosti
    Offline

    stolzihosti Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Na klar geht das.

    Was diskutiert ihr hier?

    Es ist eine Betriebsausgabe keine Werbung für die Einkommenststeuer...

    Einfach als Betriebsausgabe für dein Cafe ausgeben und Steuern sparen.
     
Anzeige:
: steuern, hosting

Die Seite empfehlen

_

Hosttalk Logo
© by hosttalk.de
Powered by hosttest.de