1. Lieber Besucher,

    wir dürfen Dich in unserem Webhosting-Forum herzlich begrüßen.

Muss man vServer kaufen, wenn man diese weitervermieten will?

Dieses Thema im Forum "Virtuelle Server (VServer)" wurde erstellt von Sunglasses, 19 Mai 2015.

  1. Sunglasses

    Sunglasses Neues Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Morgen.
    Ich habe eine rechtliche Frage: Wenn ich mir einen vServer hole, dort für einen oder mehrere Kunden Wordpressblogs aufsetze und für die Pfege, bzw. das Hosting der Blogs beim Kunden einen monatlichen Betrag nehme, ist das rechtlich möglich oder muss ich für den vServer im Falle der Weitervermietung eine spezielle Lizenz erwerben, bzw. den vServer kaufen?
     
  2. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
    Grundsätzlich ist das möglich. Ein Problem wird es dann, wenn z.B. versehentlich der V-Server gelöscht wird und die Daten weg sind, da du der Ansprechpartner für deine Kunden bist. Du kannst zwar in dem Moment nichts für den Datenverlust, allerdings bist du in der Haftung erstmal für deine Kunden nicht der Hoster des V-Servers.
     
  3. Kevintosh

    Kevintosh Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Einen v-Server kann man meiner Meinung nach nirgendwo kaufen.
    Ein v-Server ist i.d.R. eine virtuelle Einheit auf einem physischen Server.. Also mit ein paar anderen v-Servern zusammen. Fällt also der Hauptserver einmal weg, ist der v-Server auch mit weg. Daher kannst du ihn auch nicht wirklich in deinen physischen Besitz überführen, also dauerhaft kaufen. Mit dem v-Server erhälst du aber häufig Plesk oder ein ähnliches Tool mit dem du dein Webhostingvorhaben problemlos (technisch) umsetzen kannst.
    Viele Anbieter von v-Servern bieten zusätzlich Backup-Lösungen an, mit denen du dich auch für den Fall eines Datenverlustes relativ gut absichern kannst. Eine Zusatzgebühr für das Anbieten von Webhosting über den erworbenen v-Server ist mir nicht bekannt. Wobei ich mich auch gern eines besseren belehren lasse.
     
  4. hostinger

    hostinger Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Du kannst einen vServer nicht kaufen, es sei denn du kaufst den HV auf dem der vServer liegt. Rechtlich gesehen dürftest du das sicherlich machen, aber vielleicht würde ein Reseller Account mehr Sinn machen.
     
  5. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
    Warum? Ich kann auch eine Dienstleistung kaufen.

    Zitat Wikipedia
    Und ein ökonomisches Gut kann ich kaufen. Viele Unternehmen sprechen auch davon, Dienstleistungen extern ein zu kaufen. Einkaufen wäre in dem Fall nur eine Abwandlung von kaufen.

    Den Begriff kaufen in Zusammenhang mit einer Dienstleistung zu verwenden ist zwar ungewöhnlich, aber rein sinnbildlich absolut korrekt.
     
  6. hostinger

    hostinger Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @MichaelSchinzel Genau genommen schon, aber man kann nicht einfach einmal für den vServer bezahlen, sondern muss diesen immer wieder erneuern.
     
  7. Kevintosh

    Kevintosh Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @MichaelSchinzel: Wenn man andere verbessert, sollte man selber perfekt sein. Es heißt "einzukaufen". Den Duden gibts online sogar gratis: http://www.duden.de/rechtschreibung/einkaufen!

    Außerdem denke ich, dass der TE ziemlich deutlich gemacht hat, dass es um den Unterschied kaufen (im Sinne des dauerhaften Erwerbs) und mieten geht, da ich unter "einen vServer holen" bereits das Mieten verstehe.
     
  8. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
  9. Kevintosh

    Kevintosh Neues Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sorry, aber dein vorheriger Beitrag war ebenfalls wertlos! Der Verursacher dieser sinnlosen Diskussion bin also nicht ich! Auch immer erstmal an die eigene Nase fassen!
     
  10. Darius

    Darius Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo. Ich möchte die hitzige Diskussion hier ja nicht stören aber ich habe einen Beitrag, bzw. eher eine Frage zum eigentlichen Thema des Threads. Und zwar stellt sich mir die Frage, ob und wie das vServer kaufen überhaupt möglich sein soll. vServer sind ja keine physischen Geräte, sondern nur virtuelle Rechner auf einem physischen Gerät. Demnach ist der Kauf im Sinne der Übertragbarkeit des Eigentums ja eigentlich nicht möglich, oder? Denn nach meinem Verständnis bleibt der Eigentümer der, der auch Eigentümer des physischen Rechners ist. Eine andere Möglichkeit des Kaufens wäre für mich da nur, wenn ich den vServer als Datei auch herunterladen und theoretisch auch auf einem anderen physischen Server wieder aufspielen kann. Nur dann habe ich ja uneingeschränkten Zugriff auf "mein Eigentum".

    VG
     
  11. MichaelSchinzel

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
    Die Begrifflichkeit wurde eigentlich bereits geklärt. Es gibt hier verschiedene Auffassungen verschiedener Forenteilnehmer. In meinen Augen kann man auch Nutzungsrechte oder Dienstleistungen käuflich erwerben und damit auch kaufen :), dazu gehört auch eine Interent / virtuelle Dienstleistung um die es hier geht. Ob der Kauf auf Basis einer Einmalzahlung oder eines monatlichen Mietzinses erfolgt spielt dabei eigentlich keine entscheidende Rolle.
     
  12. Iggy

    Iggy Neues Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo. Nachdem ich das Thema hier einmal komplett durchgelesen habe, verstehe ich die Diskussionsgrundlage nicht. Kaufen kann man nur Dinge, die man ach anfassen kann - eo einfach ist das. Denn wenn ich etwas kaufe, gehört es mir und ich kann damit machen was ich will. Eine Dienstleistung kann man entsprechend nicht "kaufen", weil man sich auch nicht "besitzen" kann. Aber man kann für eine Dienstleistung bezahlen. Das entspricht dann aber in dem Sinne keinem Kauf sondern einem geschäftlichen Vertrag, einer Vereinbarung, einer Abmachung: Geld für Leistung. Von daher hat Michael in gewisser Weise Recht. Ob Einmalzahlung oder montalicher Betrag, man kann die Nutzungsrechte eines vServers gegen Bezahlung an Kunden übertragen. Allerdings ist das in meinen Augen kein Kauf, denn die Eigentumsrechte bleiben beim Hoster und der Kunde hat nach wie vor eingeschränkten Zugriff auf den vServer. Er kann ihn beisppielsweise nicht einfach löschen, herunterladen, lokal speichern, verändern, etc...
     
Anzeige:

_

Hosttalk Logo
© by hosttalk.de
Powered by hosttest.de