Anzeige:
DM Solutions
  1. Lieber Besucher,

    wir dürfen Dich in unserem Webhosting-Forum herzlich begrüßen.

Selbstständige Nebentätigkeit: Rechnung ausstellen Pflicht?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Tinoco, 21 September 2015.

  1. Tinoco
    Offline

    Tinoco Neues Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Abend.

    Wenn ich neben der Ausbildung für ein paar Leute aus dem Bekanntenkreis von meinem Vater Webseiten aufsetze und dafür Geld bekomme, muss ich dann eine Rechnung ausstellen Pflicht? Zuerst dachte ich, dass es nur was einmaliges wäre und das eigentlich kein Problem sein sollte aber jetzt hat sich herausgestellt, dass die Bekannten auf ihrer Webseite wöchentlich wechselnde Angebote zeigen wollen und dass ich die dann immer digitalisieren und online stellen soll, weil die sich nicht so gut mit HTML und CSS auskennen. Dafür würde ich monatlich einen festen Betrag bekommen...

    Grüße, Tino
     
  2. MichaelSchinzel
    Offline

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
    Guten Tag,

    kommt drauf an. Wenn man es als künstlerische Tätigkeit ansieht, unter das das reine Designen von Webseiten ja fällt, muss man kein Gewerbe anmelden und kann mit der Steuernummer ganz normal Rechnungen erstellen. Wichtig ist, dass man die Form einer Rechnung einhält. Auf der Einkommenssteuer muss man dann die künstlerische Tätigkeit bzw. die Einkünfte darauf angeben und, sofern der Steuerfreibetrag überschritten wird, versteuern. Umsatzsteuer darf allerdings nur auf der Rechnung ausgewiesen werden, sofern man selbst Umsatzsteuer an das Finanzamt abführt. Als Kleingewerbe oder Künstler ist man bis zu einen gewissen Umsatz von der Umsatzsteuerpflicht befreit.
    Dennoch würde ich dir empfehlen einen Steuerberater zu konsultieren um hier keinen Fehler zu machen, denn unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.
     
  3. Rico
    Offline

    Rico Neues Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Tino. Wenn bei deiner Nebentätigkeit nur kleine Beträge anfallen und du das quasi als "Gefallen" für gute Bekannte deines Vaters machst, könnt ihr das auch einfach "unter der Hand" regeln und ohne Rechnung lösen. Wichtig ist aber, dass der Bekannte das Geld das er dir zahlt dann nicht als Geschäftsausgaben deklariert und somit in seiner Steuer aufführt, sondern dass die Angelegenheit dann ein reines "von Privat zu Privat" bleibt, ähnlich wie wenn man der Nachbarin einen 50er in die Hand drückt, weil sie so freundlich war während des Urlaubs den Hund zu versorgen.

    Sollte es jedoch um größere Beträge gehen oder möchte der Bekannte die Zahlungen an dich als Geschäftsausgaben verbuchen, dann solltest du auf jeden Fall eine Rechnung schreiben - natürlich unter der Voraussetzung, dass du die entsprechenden steuerlichen Voraussetzungen erfüllst.

    Grüße.
     
  4. Lamurx
    Offline

    Lamurx Neues Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Tino,

    möchtest du jetzt eine komplett eigene Website aus dem Boden stampfen, oder lediglich neue Inhalte einpflegen? Denn eine Website kostet im schnitt 700€-1200€. Und so ein Betrag müsste (wenn man es ganz genau nimmt) versteuert werden.
     
  5. MichaelSchinzel
    Offline

    MichaelSchinzel Premium Webhoster

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    33
    Und das wäre noch günstig.
     
  6. Tinoco
    Offline

    Tinoco Neues Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Abend.

    Naja ich kümmere mich eigentlich hauptsächlich darum einen Hoster zu finden, instaliere Wordpress, mache ein Template drauf und pflege den Inhalt ein. Da es sich um Bekannte handelt nehme ich nicht viel und komme mit einer Webseite so bei 200-300 Euro raus. Bisher habe ich nur 2 Webseiten gemacht. Für die wöchentliche Aktualisierung würde ich etwa 50 Euro im Monat bekommen. Gibt es da eine bestimmte Grenze ab der eine Rechnungsausstellung Pflicht ist?

    Grüße, Tino
     
  7. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Tinoco,
    da du monatliche Einkünfte hast, wirst du auch zwingend ein Gewerbe benötigen. Eine Gewerbeanmeldung kostet nicht die Welt und ist schnell gemacht. Als Kleinunternehmer kannst du dich auch von der Umsatzsteuer befreien lassen und schon kannst du legal Geld verdienen :)
     
  8. HostelMan
    Offline

    HostelMan Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hm, aber ob der Aufwand lohnt, ist halt die Frage. Hast Du denn potenzielle andere Interessenten in der Pipeline?
     
  9. stolzihosti
    Offline

    stolzihosti Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Natürlich musst du dafür eine Rechnung ausstellen, ist doch klar...
     
  10. Web-Service4U
    Offline

    Web-Service4U Hosting-Anbieter

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Totengräber ...
     
    Bitpalast® gefällt dies.
  11. Neto89
    Offline

    Neto89 Neues Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, du musst eine ausstellen.
     
  12. Ciro
    Offline

    Ciro Neues Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,
    Ich habe vor kurzem auch ein eigenes Gewerbe gegründet und habe mir einen kleinen Laden gekauft. Der Raum ist wirklich sehr schön mit großen Fensterscheiben im Eingangsbereich. Nun bin ich am überlegen ob ich für die Fensterscheiben zur Absicherung eine Glasbruchversicherung abschließen soll. Hier steht: https://www.cosmosdirekt.de/hausratversicherung/glasversicherung/ dass es sich durchaus lohnen kann. Der Laden steht in Berlin in Neukölln wo ja immer mal was passieren kann, deswegen finde ich die Idee ganz gut! Kennt sich hier zufällig jemand mit Versicherungen aus und kann mir helfen?
     
  13. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Da solltest du einen Termin bei deiner Versicherung machen und dich beraten. Versicherungen machen nämlich ein unterschied bei Gewerbeimmobilien.
     
  14. Ciro
    Offline

    Ciro Neues Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    okay das dachte ich mir schon fast... wird sowas dann viel teurer wenn man da als Gewerbe sowas beantragt? Aber ja generell hast du recht, dass ich mit meiner Versicherung darüber reden muss, aber so nen paar Meinungen von unabhängigen Dritten sind ja immer gut :)
     
  15. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, für Gewerbetreibende ist es deutlich teurer, dafür bekommst du die Umsatzsteuer zurück.

    Das ist wie mit der privaten Haftpflicht, kostet privat paar Euros. Die Berufshaftpflicht ist gleich sehr viel teurer.
     
  16. Webspace4All
    Offline

    Webspace4All Premium Webhoster

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Versicherungen erheben Versicherungssteuer und diese kann nicht als Vorsteuer geltend gemacht werden.
    (siehe BFH, Beschluss vom 23.11.2010, Az.V B 119/09; veröffentlicht am 02.02.2011)
     
  17. Neto89
    Offline

    Neto89 Neues Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bei den Rechnungen immer inkl. MwSt angeben. Umsatzsteuer nie gesondert ausweisen. Keine Steuernummer auf den Rechnungen vermerken. Gib folgenden Text am Ende Deiner Rechnungen an: Kleinunternehmer §19 UstG
    Auch darft Du selbst keine Vorsteuer von Lieferanten usw gegenüber dem FA geltend machen.
     
Anzeige:

Die Seite empfehlen

_

Hosttalk Logo
© by hosttalk.de
Powered by hosttest.de