1. Lieber Besucher,

    wir dürfen Dich in unserem Webhosting-Forum herzlich begrüßen.

Shared-Hosting vs Vserver / Root-Server - Sicherheit

Dieses Thema im Forum "Hosting Beginner Forum" wurde erstellt von Foreverxoxo, 9 August 2017.

  1. Foreverxoxo
    Offline

    Foreverxoxo Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Community,

    ich spiele mit dem Gedanken mir ein Forum oder ein Blog bzw. eine eigene Cloudlösung aufzusetzen (Nextcloud / Owncloud). Da ich mich noch nicht so viel mit dem Thema Sicherheit beschäftigt habe, möchte ich euch fragen. Ist ein Vserver oder ein Root Server nicht besser, weil man selber "Herr" über das System ist? Außerdem ist kein performance-verlust gegeben, richtig?

    Ich hatte mir schon einige Male lokal ein Ubuntu Server aufgesetzt und den mit UFW aktiviert, zudem noch Fail2Ban, was ich aber, zugegeben, nicht konfiguriert hatte. SSL habe ich auch schon auf meinem Ubuntu Server aktiviert mit einem selbst signiertem Zertifikat. Das System halte ich dann halt regelmäßig mit apt-get update und upgrade auf dem neuesten Stand. Zudem könnte man ja noch den SSH absichern, indem man zu einer Lösung ohne Passwort greift, sondern nur einen Key zur Autorisierung zulässt. Neben dem habe ich aber generell nicht viel Ahnung von Linux. Die Frage ist, ob das reicht oder ob ich was vergessen habe. Gehört zu der Administration noch so viel mehr?

    Bei dem Shared-Hosting als Service habe ich immer die Befürchtung, dass dort mein "Nachbar" auf dem Server seine Website schlecht konfiguriert hat und ich dementsprechend Ziel von einem Angriff werden kann. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass meine Website deutlich langsamer wird oder nicht mehr erreichbar ist.

    Bisschen viel Text, sorry. Bin da aktuell echt noch unentschlossen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Forever
     
  2. xirion.de
    Offline

    xirion.de Neues Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also die Grundlagen kennst du ja schon mal.

    Sharedhosting hat halt den Vorteil, dass Du mit den BS Updates, Sicherheitseinstellungen usw. nichts zu tun hast. Beim vServer oder Root Sever bist Du halt für alles zuständig und verantwortlich. Das sich Webseiten verschiedener Kunden gegenseitig beeinflussen sollte ein guter Shared Hoster verhindern.
     
  3. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Top Poster Of Month

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    33
    Wenn man sehr viel Zeit hat und noch mehr Geld, kann man ja einen eigenen Server mieten. Dann muss das aber Teil des Hobbies sein, technische Lösungen selbst in nächtelanger Kleinarbeit auszutüfteln.

    Wenn man einfach eine gute Leistung haben und ein System wirklich nutzen möchte anstatt monatelang an den technischen Details zu tüfteln, bis es erstmal richtig läuft: Es gibt Anbieter, die richtig gute Shared Hosting-Konten haben. Schnell, sicher und auf dem aktuellen technischen Stand ;).
     
    enerSpace gefällt dies.
  4. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Vserver bekommt man "leider" schon für wenige Euros. Somit ist die Verführung zu einem Rootserver sehr groß.

    Wir bieten zum Beispiel Nextcloud/owncloud Pakete an. Da muss man sich um nichts kümmern.

    Rootserver hat eben arbeit ... shared Hosting ist sicher, solange man nicht an Hobby Hoster gerät.
     
  5. Foreverxoxo
    Offline

    Foreverxoxo Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
  6. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Marketing! Der Anbieter verdient sein Geld mit Cloud und Rootservern.

    Ich unterstelle sogar das ein vServer (kein kvm) sogar noch kritischer sein kann als shared hosting.
     
  7. Foreverxoxo
    Offline

    Foreverxoxo Neues Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wieso?
     
  8. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Weil bei einem Hack auf einer shared Hosting Anwendung, Beispiel Wordpress, der Hacker nichts machen kann. Außer Spam Mails verschicken oder einer Phishing Seite, für die anderen Kunden eher uninteressant.

    Hackt der Hacker dagegen einen vserver kann er viel unsinn machen und somit die Performance des Servers in die Knie treiben. Wenn der Kernel dann noch nicht sicher ist, kann man den ganzen Server übernehmen.
     
  9. Bitpalast®
    Offline

    Bitpalast® Premium Webhoster

    Top Poster Of Month

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    33
    Beim Shared Hosting wird auch leicht übersehen, dass abhängig von der Maschine, auf dem die Konten laufen, und der Anzahl an Konten, die ein Provider tatsächlich bestückt, die Leistung unterm Strich viel höher sein kann als auf einem vServer oder sogar einem dedizierten Server. Denn einem Kunden stehen je nach Auslastung alle Kapazitäten des Systems zur Verfügung. Bei einem 12-Kern-Prozessor dann eben tatsächlich eine wahnsinnig hohe Rechenleistung. Situationen, in denen mehrere Konten auf einem solchen Host gleichzeitig hohe Last anfordern, sind extrem selten. Ein gut organisiertes Shared Hosting liefert Kunden daher u.U. die Leistung eines sehr fähigen dedizierten Servers, je nachdem, was andere Kunden darauf gerade machen. Hingegen wenn man einen bezahlbaren kleinen dedizierten Server mietet, ist der halt von vornherein langsamer.

    Im Shared Hosting ist man zwar grundsätzlich "abhängig" von dem, was andere auf dem System gerade tun, aber wenn der Provider ordentlich organisiert ist, greift er bei übermäßiger Last anderer Kunden sofort ein. Es hängt dort viel vom Engagement ab, was der Provider einbringt. Bei uns hat sich zumindest noch keiner über Performance-Probleme beschwert, und vermutlich bei Jaba auch nicht.

    Wenn man den extremen Wartungs- und Betriebsaufwand für Host-Computer sieht, um die wirklich sicher und stabil zu halten, muss man sich schon fragen, worin der Vorteil für private Anwender in einem vServer oder dedizierten Server bestehen soll. Den einzigen Vorteil, der technisch nachvollziehbar ist, ist der Root-Zugriff. Man kann auf einem vServer oder dedizierten Server alles selbst einstellen. Das ist aber auch gleichzeitig der Nachteil, dass man alles selbst einstellen muss und sich um alles selbst kümmern muss. Man bezahlt also deutlich mehr und hat dadurch mehr Risiken und mehr Arbeit.
     
  10. JABA
    Offline

    JABA Premium Webhoster

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Gibt einige Shared Hoster die auch die CPU Zeit beschränken und eben auch das PHP Limit. Volle Power ist nicht bei jedem Shared Hoster.

    Wer eben für 0,99€ Webhosting mietet, kann auch nicht wirklich Leistung erwarten. Das gleiche gilt auch für 1 Euro vServer.
     
  11. enerSpace
    Offline

    enerSpace Premium Webhoster

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi @Foreverxoxo

    den Beiträgen ist nicht viel hinzu zufügen. Grundsätzlich kann man heutzutage mit Shared-Hostings eine menge machen ohne große Einschränkungen. Meistens sind die Maschinen nicht nur leistungsstark sondern auch gut optimiert. An der Optimierung haben schlaue Köpfe meistens Monate gearbeitet, damit die darauf installierte Software perfekt läuft.

    Zudem kommen viele Shared-Hosting Angebote mit einigen netten Features daher wie SSH-Zugriff, git Unterstützung oder auch mit schicken Administrationspanels wie Plesk oder cPanel. Diese ganzen Features müssen ja auch in einem Hobbyprojekt auf einen Dedicated oder auf einen virtuellen Server installiert werden. mal ungeachtet von der E-Mail Problematik die auf jeden Hobbybastler zu kommen könnte. Nicht wenige landen unbemerkt auf die Blocklisten von Microsoft und Co.

    Mein persönlicher Rat an dich, falls du gern etwas neues dazu lernen willst und die Thematik zu deinem Hobby machen möchtest, Fang mit einem V-Server an oder wenn du es dir leisten kannst, miete dir einen root an. Falls du allerdings eine Stabile und sichere Umgebung haben möchtest mit einem guten Support, dann rate ich dir zu einem Managed Produkt! Hier hast du die Auswahl zwischen verschiedenen Produkten, wie einem Shared-Hosting, einem Managed Root oder auch Cloud Hosting das in verschiedenen Ausführungen angeboten wird.
     
Anzeige:

Die Seite empfehlen

_

Hosttalk Logo
© by hosttalk.de
Powered by hosttest.de